Suche

HINTER DEN KULISSEN VON "PASSAGEN IN PORTBOU"

Aktualisiert: Mai 1

Spicheren: Die Wiederaufnahme von "Passagen in Portbou" hat begonnen !!!








TAG 1

31.05.2019 DIE FREUDE WAR GROß


Unser erster gemeinsamer Tag stand im Zeichen der Ankunft. Mehr als 60 Jugendliche aus Spanien, Rumänien, Bosnien, Frankreich und Deutschland sind eingetroffen, um ihre Zelte aufzuschlagen. Neben vielen alten Bekannten entdeckt man viele neue Gesichter, die wir herzlichst in unserer Mitte begrüßen!


Hier ein kleiner Ausschnitt aus unserer Begrüßungszeremonie!







Tag 2

01.06.2019 ERSTES TRAINING


SO MUCH OF WHO WHE ARE IS WHERE WE ARE RIGHT NOW





Am Abend haben Victoria und Matthias aus unserem pädagogischen Team einen Workshop zum Thema Flucht und Asyl gegeben bei dem sich die Jugendlichen damit auseinandersetzen sollten, was unabdingbar und was aufgegeben werden kann.








Tag 3

02.06.2019 TRAINING UND WALTER BENJAMIN WORKSHOP





WALTER BENJAMIN

PORTBOU - Der Entstehungsort des Stücks spielt eine besondere Rolle: War doch die an der spanisch-französischen Grenze liegende Gemeinde Portbou in den 1930/40er Jahren eine Exilstation, die Vielen entweder zur Rettung verhalf oder zur Sackgasse wurde. Letzteres gilt für Walter Benjamin, berühmter deutscher Philosoph und Kulturkritiker der Moderne. Nach einem kilometerlangen Fußmarsch über die Pyrenäen in dem kleinen Küstenstädtchen ankommend, verweigern ihm spanische Grenzwächter aufgrund eines fehlenden Stempels die lebensrettende Durchreise. Aus Angst, abgeschoben und an das Nazi-Regime ausgeliefert zu werden, wählt er den Freitod. Die Gedankenwelt Walter Benjamins ist dabei essentieller Teil unseres Stücks, um an sein Schicksal und an alle anderen tragischen Schicksale massenhaft Vertriebener zu erinnern. Besonders Flucht und Vertreibung sind heute wie nie zu vor internationale Herausforderungen. Am 3. Tag unseres Tanzcamps fand ein philosophisches Seminar statt, um die Tänzer*innen näher mit der Gedankenwelt und dem Schicksal Walter Benjamins vertraut zu machen.





PASSAGEN SIND HÄUSER ODER GÄNGE, WELCHE KEINE AUßENSEITE HABEN - WIE DER TRAUM.

Walter Bejmanin




ERSTER VORGESCHMACK:

Am Abend hat Choreographin Daniela Rodriguez das Stückkonzept und die einzelnen 16 Szenen vorgestellt.





Tag 4

03.06.2019 ERSTER RUN THROUGH, POETRY WORKSHOP UND ÜBERRASCHUNGSKONZERT





Am Abend haben Ester (Poetin aus Katalonien) zusammen mit Necro (Sänger), Bettina und Mara einen Poetry Workshop angeboten bei dem die Jugendlichen die Zeit im Wald zum Schreiben und Loslösen genutzt haben.








Überrascht wurden wir kurz drauf mit einem wunderschönen Konzert auf das die Jugendlichen mit spontanem Tanzen auf dem Bunker reagiert haben. Vielen Dank an Bettina, Subi, Hermann, Felix und Necro!









Am Abend noch ein Workshop von Waithera.






Tag 5

04.06.2019 RUN THROUGH, KOSTÜMPROBE UND PRESSE




SR3 war zu Besuch in Spicheren, um die Proben und das Campgeschehen aus nächster Nähe zu erleben.


Zum Nachhören: https://www.sr.de/sr/sr2/themen/kultur/20190605_passagen_in_portbou_probenreportage100.html



Am Abend durften die Tänzerinnen und Tänzer sich ihre Kostüme selbst zusammenstellen. Die Tänzer_innen und auch

unser Team hatten großen Spaß!





TÄGLICHE TEAMTREFFEN / LAGEBESPRECHUNGEN / PROBEN





Tag 6

4.06.2019 RUN THROUGH, gemeinsames Fest: Bayram


Unser sechster Camptag fiel zusammen mit dem diesjährigen Zuckerfest - das Fest des Fastenbrechens als Abschluss des muslimischen Fastenmonat Ramadan. Das Zuckerfest ist einer der höchsten muslimischen Feiertage.

Am Morgen war bereits eine kleine Gruppe muslimischer Campteilnehmer_innen und Teambetreuer in der Ditib Moschee in Saarbrücken, um den Ramadan festlich abzuschließen.

Nach einem vollen Probetag gab es am Abend im Sinne des Bayrams* eine arabisches Festmahl. Vor dem Essen beteten wir alle gemeinsam die Al-Fatiha** unter Anleitung von Adnan und Safet.

Zu essen gab es neben Tabouleh, Hähnchen und Hummus als Dessert das beste Baklava überhaupt - darin waren sich nach dem Essen alle einig.


Eid Mubarak!



*Bayram: Feiertag, türkisch

**Al-Fatiha: Erste Sure des Korans, vergleichbar mit dem christlichen Vater Unser



Der anschließende RUN THROUGH mit Kostümen und Licht war ein voller Erfolg. Wir erwarten den morgigen Tag voller Vorfreude!








Tag 7

05.06.2019 Heute ist der große Tag, heute ist unsere Frankreichpremiere!




































Leider bestand bereits am Nachmittag Sturmwarnung für den Abend und beim Abendessen holte uns ein heftiges Gewitter ein. Das gesamte Camp flüchtete ins Trockene in die Duschen und Umkleiden des Spicherer Fußballvereins. Dort verbrachten wir in Sicherheit den restlichen Abend mit diversen Spielen und Gesellschaftsspielen. Nachdem der heftigste Teil des Gewitters niedergegangen war, besorgten uns Bianka und Hermann sogar das Abendessen, das wir wegen dem Sturm zurücklassen mussten.






Stadtbummel in Saarbrücken am vorletzten Tag unserer gemeinsamen Zeit.





Grillfest!!!









Letzter gemeinsamer Morgen

09.06.2019 Der Abschied fiel allen unglaublich schwer.







Bis zum nächsten Mal! See you soon!


















0 Ansichten

(c) Ida Kammerloch/Carsten Thiele

PASSAGEN 2020 ALL RIGHTS RESERVED

  • Schwarz Instagram Icon
  • Schwarz Facebook Icon
  • Schwarz Vimeo Icon